Hauptvisual DOK Premiere Loving Highsmith

LOVING HIGHSMITH. Dokumentarfilm von Eva Vitija

Mit ihren Romanen schuf Patricia Highsmith Weltliteratur. Ihr Privatleben hielt die Meisterin des Psycho-Thrillers zeitlebens verborgen. Dass sie lesbisch war, wusste nicht einmal ihre Familie. Ihren Roman „Carol“ brachte sie 1952 unter Pseudonym heraus. Über ihr Liebesleben schrieb sie in Tagebüchern, die erst nach ihrem Tod entdeckt wurden. Diese Aufzeichnungen sind die Basis für den Film der Regisseurin Eva Vitija. Passagen der Tagebücher, von Maren Kroymann gelesen, stehen neben Interviews mit früheren Freundinnen und Highsmiths Familie sowie Szenen aus den Roman-Verfilmungen.

So war die DOK Premiere

Termine

Das Haus des Dokumentarfilms (HDF) präsentiert in Kooperation mit Salzgeber, Arthaus Filmtheater Stuttgart, Kinokult Ludwigsburg die DOK Premiere von LOVING HIGHSMITH in Anwesenheit der Regisseurin Eva Vitija. Durch Abend und Filmgespräch führen Dr. Kay Hoffmann (Ludwigsburg) und Goggo Gensch (Stuttgart) vom HDF.

Delphi Arthaus Kino Stuttgart
DI, 19.4.2022, 20:30 Uhr
arthaus-kino.de/specials/premieren

Caligari Kino Ludwigsburg
MI, 20.4.2022, 19:30 Uhr
kinokult.de/dok-premiere

Infos zu den geltenden Corona-Regelungen finden Sie auf der jeweiligen Kino-Seite.

Trailer

Credits LOVING HIGHSMITH von Eva Vitija
Eine Produktion von Ensemble Film in Koproduktion mit Lichtblick Film, arte/ZDF, SRF, RSI
Im Verleih von Salzgeber
D/CH, 2022. 112 Min.83