DOKPremiere - Kino-Dokumentarfilm plus Filmgespräch

Die DOK Premiere ist eine vom Haus des Dokumentarfilms kuratierte Kinoreihe. Sie präsentiert in Ludwigsburg und Stuttgart aktuelle Dokumentarfilme plus Werkstattgespräche mit den jeweiligen Regisseur:innen. 

Aktuelle Termine

WE ARE ALL DETROIT – VOM BLEIBEN UND VERSCHWINDEN. Dokumentarfilm von Ulrike Franke und Michael Loeken

WE ARE ALL DETROIT vergleicht Bochum und Detroit, einst Standorte der Autoindustrie. Wie gehen die Menschen mit dem Niedergang um? Der Film wurde gerade für die Lola als Bester Dokfilm nominiert. Bei der DOK Premiere sind beide Regisseure zu Gast.

Der Film bildet die brisanten Entwicklungen zweier Städte auf verschiedenen Kontinenten ab und die Auswirkungen auf die jeweils dort lebenden Menschen. Zwischen den beiden so unterschiedlichen Städten – Bochum, der Stadt im Ruhrgebiet, und Detroit, der amerikanischen Stadt im Rust Belt – gibt es eine gewichtige Gemeinsamkeit: Die Autoindustrie hat sowohl Detroit als auch Bochum geprägt. Nach der Aufgabe der beiden Standorte und damit dem Ende des Industriezeitalters sind die Menschen hier wie da auf der Suche nach einer neuen Identität.

Termine

Das Haus des Dokumentarfilms (HDF) präsentiert in Kooperation mit Arthaus Filmtheater Stuttgart, Kinokult Ludwigsburg und Realfiction die DOK Premiere von WE ARE ALL DETROIT in Anwesenheit den beiden Regisseur:innen Ulrike Franke und Michael Loeken. Durch Abend und Filmgespräch führen Dr. Kay Hoffmann (Ludwigsburg) und Goggo Gensch (Stuttgart) vom HDF. 

Delphi Arthaus Kino Stuttgart
DI, 17.5.2022, 20 Uhr
arthaus-kino.de/specials/premieren

Caligari Kino Ludwigsburg
MI, 18.5.2022, 19:30 Uhr
kinokult.de/dok-premiere.html

Infos zu den geltenden Corona-Regelungen finden Sie auf der jeweiligen Kino-Seite.

Trailer

Credits WE ARE ALL DETROIT – VOM BLEIBEN UND VESCHWINDEN von Ulrike Franke und Michael Loeken
Eine Produktion von loekenfranke mit dem WDR; gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW, BKM, DFFF
Im Verleih von realfiction
D/EN, 2021. 118 Min

Weiterführende Informationen

Hauptvisual DOK Premiere Loving Highsmith

LOVING HIGHSMITH. Dokumentarfilm von Eva Vitija

Mit ihren Romanen schuf Patricia Highsmith Weltliteratur. Ihr Privatleben hielt die Meisterin des Psycho-Thrillers zeitlebens verborgen. Dass sie lesbisch war, wusste nicht einmal ihre Familie. Ihren Roman „Carol“ brachte sie 1952 unter Pseudonym heraus. Über ihr Liebesleben schrieb sie in Tagebüchern, die erst nach ihrem Tod entdeckt wurden. Diese Aufzeichnungen sind die Basis für den Film der Regisseurin Eva Vitija. Passagen der Tagebücher, von Maren Kroymann gelesen, stehen neben Interviews mit früheren Freundinnen und Highsmiths Familie sowie Szenen aus den Roman-Verfilmungen.

Termine

Das Haus des Dokumentarfilms (HDF) präsentiert in Kooperation mit Salzgeber, Arthaus Filmtheater Stuttgart, Kinokult Ludwigsburg die DOK Premiere von LOVING HIGHSMITH in Anwesenheit der Regisseurin Eva Vitija. Durch Abend und Filmgespräch führen Dr. Kay Hoffmann (Ludwigsburg) und Goggo Gensch (Stuttgart) vom HDF.

Delphi Arthaus Kino Stuttgart
DI, 19.4.2022, 20:30 Uhr
arthaus-kino.de/specials/premieren

Caligari Kino Ludwigsburg
MI, 20.4.2022, 19:30 Uhr
kinokult.de/dok-premiere.html

Infos zu den geltenden Corona-Regelungen finden Sie auf der jeweiligen Kino-Seite.

Trailer

Credits LOVING HIGHSMITH von Eva Vitija
Eine Produktion von Ensemble Film in Koproduktion mit Lichtblick Film, arte/ZDF, SRF, RSI
Im Verleih von Salzgeber
D/CH, 2022. 112 Min.83

Weiterführende Informationen

Rückblick auf unsere DOK Premieren

Hier finden Sie Infos zu allen DOK Premieren der vergangenen drei Jahre, die in Ludwigsburg und seit Herbst 2020 auch in Stuttgart stattgefunden haben. 

Archiv

Die DOK Premiere blickt auf eine lange Tradition zurück.  Hier sehen Sie einen Überblick über ausgewählte Veranstaltungen der vergangenen Jahre.

Voriger
Nächster